Das Sächsisch-böhmische Spielzeuggebiet im mittleren Erzgebirge - Sasko-česká hračkářská oblast na území středního Krušnohoří
Das böhmische Kammgebiet
Das Erzgebirge mit seinen steilen Südhängen und das Kammgebiet waren lange Zeit nur schwach bevölkert. Die Lebensweise und Beschäftigung der Bewohner im Kammgebiet waren und sind durch die naturbedingten Gegebenheiten bestimmt. Die Ortsentstehung stand hier im Zusammenhang mit Erzbergbau, Landwirtschaft und Fuhrwesen. Neben der städtischen Gründung Hora Svaté Kateřiny (Katharinaberg) gab es mehrere kleine Siedlungsflecken. Zur Gemeinde Nová Ves v Horách gehörten beispielsweise die Ortsteile Lesná (Ladung) oder Mikulovice (Nickelsdorf). Hier und in weiteren Orten in der Umgebung von Kalek/Kallich verbreitete sich nach 1850 die Herstellung von Spielzeug. Im vergangenen halben Jahrhundert kam es im Kammgebiet zum Untergang ganzer Siedlungsbereiche und deren Bausubstanz.


Diese Website ist Teil des Projektes Vermittlung gemeinsamer historischer Werte der Volksbau- und Lebensweise sowie der Volkskunst im Erzgebirge - Raum Seiffen/ Lesná | Zprostředkování společných historických hodnot lidových staveb a životního stylu včetně lidového umění v krušnohorském regionu Seiffen
gefördert durch das Programm Ziel3 - podpořeno z programu Cíl3