Das Sächsisch-böhmische Spielzeuggebiet im mittleren Erzgebirge - Sasko-česká hračkářská oblast na území středního Krušnohoří
Region Most/ Litvinov
Die Orts- und Wirtschaftsentwicklung im Erzgebirgsvorland wurde bereits im 18.Jh. durch die industrielle Revolution bestimmt und war bald durch ein enges Straßen- und Eisenbahnnetz mit anderen Regionen Böhmens verbunden. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts veränderten beispielsweise Kohlebergbau und Industrien (Zucker- und Porzellanfabrikation, Stahlherstellung) den Charakter der Stadt Most stark. Wirtschaftliches Wachstum erlebte auch Litvinov/ Oberleutensdorf, zuerst mit der entstehenden Tuchweberei und später verstärkt mit dem Braunkohleabbau und mit berühmten Textilmanufakturen. Litvinov etablierte sich im 19. Jh. als städtisches Bildungs- und Handelszentrum. Der politische Bezirk Most umfasste im 20. Jh. die Gerichtsbezirke Most (Brüx), Hora Svaté Kateřiny (Katharinaberg), ab 1905 auch den Gerichtsbezirk Horní Litvínov (Oberleutensdorf).


Diese Website ist Teil des Projektes Vermittlung gemeinsamer historischer Werte der Volksbau- und Lebensweise sowie der Volkskunst im Erzgebirge - Raum Seiffen/ Lesná | Zprostředkování společných historických hodnot lidových staveb a životního stylu včetně lidového umění v krušnohorském regionu Seiffen
gefördert durch das Programm Ziel3 - podpořeno z programu Cíl3